abrazos-slider1-de


  • cover

    Tango-Meister: Osvaldo Pugliese

    19,50

    Buchautor: Michael Lavocah

    312 Seiten

    Osvaldo Pugliese (1905-1995) kreierte einen neuen Stil der Tangomusik, der schön, warm und kraftvoll war – der leidenschaftlichste und intensivste, den der Tango jemals erlebte. 1939 gründete er aus einer Zelle des berüchtigtsten politischen Gefängnisses in Argentinien heraus sein Orchester. Jahrzehntelanger Verfolgung wegen seiner kommunistischen Überzeugungen trotzend, führte er schließlich seine Musiker sowie seine treuen Fans zu einer Nacht des Triumphs in einem der großartigsten Opernhäuser der Welt.

 

Best Sellers

  • Tango und Weltkino

    Tango und Weltkino

    20,00

    350 Seiten und 40 Fotos.

    Während der 1990er Jahre war es für alle Bewohner von Buenos Aires eine angenehme Überraschung ins Kino zu gehen und dort auf ausländische Filme zu treffen, in denen Tango getanzt wurde oder die Tango in ihre Filmmusik aufnahmen.

  • TANGO. Die Struktur des Tanzes II. Die Matrix

    TANGO. Die Struktur des Tanzes II.

    18,00

    TANGO. Die Struktur des Tanzes II. Die Matrix.

    Die Matrix wird als die fortschrittlichste Lerntechnik für den Erfolg in der Welt des Tangos betrachtet. Diese Serie von Sequenzen wurde speziell darauf ausgerichtet, das Lernpotential unbewusst maximal zu beschleunigen.

  • TANGO. Die Struktur des Tanzes I.

    TANGO. Die Struktur des Tanzes I.

    18,00

    TANGO. Die Struktur des Tanzes I. Der Schlüssel zur Enthüllung seiner Geheimnisse.

    134 Seiten mit Abbildungen.

    Dieses Buch stellt ein neuartiges System vor, das jedem Tänzer hilft, seine eigene Kreativität auf der Basis solider Grundtechniken zu entwickeln.

  • Der Basar der Umarmungen

    Der Basar der Umarmungen

    16,00

    106 Seiten.

    In diesen Zeiten, in denen viele von uns die Einsamkeit beklemmt, in denen das Verlangen nach Freundschaft, Sex und Zuneigung Lösungen im Internet findet, bietet der Tango die Möglichkeit einer persönlichen Begegnung, Körper an Körper, sowie einen Raum, in dem man unterschiedlichste Erfahrungen im Bereich der Gefühle, der Sinne und der Kunst machen kann.

  • Der Tango

    Der Tango

    25,00

    Schriftsteller: Horacio Salas (Einleitung von Ernesto Sabato)

    412 Seiten.

    Seit seinen im Ungewissen liegenden Anfängen in den arrabales, jenen bescheidenen Vororten von Buenos Aires, vor mehr als hundert Jahren, hat der Tango einen langen Weg zurückgelegt, um schließlich zum Synonym und musikalischen Spiegel Argentiniens zu werden, dem Land, in dem er – so wie der Argentinier selbst – aus einer Mischung zwischen einheimischen und ausländischen Vorfahren hervorging.

  • Poetik des argentinischen Rock

    Poetik des argentinischen Rock (mit CD)

    20,00

    450 Seiten.

    Nach dem Aufkommen des nordamerikanischen und britischen Rock, war der argentinische Rock der erste, der auf Spanisch gesungen wurde. Mitte der 60er Jahre lehnten sich die argentinischen Rockmusiker gegen die ungeschriebene Regel auf, nach der auf Englisch gesungen werden musste.

  • Kabarettistinnen

    Kabarettistinnen

    16,00

    Aufzeichnungen von Santiago Solís.

    Schriftsteller: Luis Longhi

    154 Seiten.

    Der Tiger legt los mit einem zähen, schweren, lethargischen Akkord, der wie Finsternis klingt. Seine Linke flößt Angst ein. Sie dringt mit der Kraft eines Verfluchten zu den Höhlen ohne Ausgang vor.

  • TANGO. Eine heftige Sehnsucht nach Freiheit

    TANGO. Eine heftige Sehnsucht nach Freiheit.

    15,00

    128 Seiten mit Abbildungen.

    Mit dieser Arbeit zur Dynamik des Tango wird zum ersten mal der Versuch unternommen, uns in ein Gespräch über die technischen und theoretischen Grundzüge dieses “Porteño”-Tanzes einzubeziehen, mit dem die Bewohner von Buenos Aires in aller Welt identifiziert werden.