neue Bücher

  • cover

    Tango-Meister: Osvaldo Pugliese

    19,50

    312 Seiten

    Osvaldo Pugliese (1905-1995) kreierte einen neuen Stil der Tangomusik, der schön, warm und kraftvoll war – der leidenschaftlichste und intensivste, den der Tango jemals erlebte. 1939 gründete er aus einer Zelle des berüchtigtsten politischen Gefängnisses in Argentinien heraus sein Orchester. Jahrzehntelanger Verfolgung wegen seiner kommunistischen Überzeugungen trotzend, führte er schließlich seine Musiker sowie seine treuen Fans zu einer Nacht des Triumphs in einem der großartigsten Opernhäuser der Welt.

In Vorbereitung

ABRAZOS

ABRAZOS ist ein Verlag mit Sitz in Stuttgart (Deutschland) und Córdoba (Argentinien) und veröffentlicht seit 1999 Bücher über Tango und argentinische Literatur auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch.

 

Best Sellers

  • Kabarettistinnen

    Kabarettistinnen

    16,00

    Aufzeichnungen von Santiago Solís.

    154 Seiten.

    Der Tiger legt los mit einem zähen, schweren, lethargischen Akkord, der wie Finsternis klingt. Seine Linke flößt Angst ein. Sie dringt mit der Kraft eines Verfluchten zu den Höhlen ohne Ausgang vor.

  • Fahnen-igehullt-Saravia-al

    In Fahnen gehüllt

    13,00

    Die Emanzipation Südamerikas und der Grund für Farben und Gestaltung ihrer Fahnen.

    390 Seiten + Abbildungen.

    “Wir haben bisher eine Ruhe aufrechterhalten, die an Dummheit grenzt, und haben Verbannung in unserer eigenen Heimat hingenommen; gleichgültig haben wir zugesehen wie unsere Freiheit Gewaltherrschaft und Tyrannei unterworfen wurde”, so lautete die “Junta Tuitiva de la Paz“ (Vereinigung für das Recht des Volkes) von 1809.

  • Habia-una-vez-en-Mirow-Pizzi

    Es war einmal in Mirow

    5,00

    Había una vez en Mirow / Es war einmal in Mirow (Zweisprachig).

    16 Seiten.

    Diese außergewöhnliche und mysteriöse Geschichte geschah –und sie geschah tatsächlich!– im Sommer, an
    einem sehr heißen und schwülen Tag, als Sophia, ihr Kater Coco, ihre Eltern und ihre Schwester Lucia gemeinsam die Ferien in Omas und Opas Haus über dem Wasser in Mirow verbrachten.

  • Leidis. Ij jabe Junga

    Leidis. Ij jabe Junga.

    13,00

    Ein argentinischer Roman in Berlin.

    160 Seiten.

    Als der argentinische Rechtsanwalt Leopoldo Mazzini in Berlin endlich Arbeit fand, war es vielleicht schon für alles zu spät.

  • Tango-Geschichten

    Tango-Geschichten. Was die Musik erzählt.

    20,00

    228 Seiten.

    In diesem einzigartigen neuen Buch nimmt Sie Michael Lavocah mit auf eine fesselnde Reise durch die Geschichte der Tangomusik. Er stellt die Schlüsselfiguren des »Goldenen Zeitalters« vor und zeigt, wie sie die Entwicklung des Tango beeinflusst haben, indem er ein lebendiges Bild ihrer Musik und ihrer Biographien zeichnet.

  • Tango und Weltkino

    Tango und Weltkino

    20,00

    350 Seiten und 40 Fotos.

    Während der 1990er Jahre war es für alle Bewohner von Buenos Aires eine angenehme Überraschung ins Kino zu gehen und dort auf ausländische Filme zu treffen, in denen Tango getanzt wurde oder die Tango in ihre Filmmusik aufnahmen.

  • Soy

    Soy

    12,00

    94 Seiten.

    Im Tango, der sonst so reich ist an Nostalgie, rückwärtsgewandt, sich in Gedanken im Gestern bewegend, die Erinnerungen zu neuem Leben erweckend und seine Melancholie aus der Erkenntnis schöpfend, dass all dies vergangen ist, beschwört Horacio Ferrer…

  • Die-Kinder-der-VerschwundenenPruffer

    Die Kinder der Verschwundenen

    14,00

    Die Kinder der Verschwundenen. Augenzeugenberichte der argentinischen Militärdiktatur (1976 – 1983).

    100 Seiten + Abbildungen.

    Carlos, Gabriela, Hilda, Fernando, Eva, Ernesto, Victoria und Clara sind Kinder und Familienangehörige von Verschwundenen, die den vorliegenden Band mit viel Mut und Überwindung mit ihren Erinnerungen, Erzählungen und Reflexionen…